18.KHD-Bereitschaft übte für den Ernstfall

Views: 1904

KHD Übung in Gresten Land

Am 22.09.2018 kam es aufgrund eines Erbebens im Bereich des Steinbruches ‘‘Gadenweid‘‘ zu einem größeren Schadensereignis.

Übungsannahme:
Mehrere Vermisste Personen im Steinbruch, in einem angrenzenden Wald kam es zu einem  Waldbrand mit mehreren vermissten Personen. Bei einem Tankwagen kam es zu einem Produktaustritt.

Der Bezirksführungsstab der 18. KHD-Bereitschaft errichtete im Feuerwehrhaus in Gresten Land die Kommandozentrale.

Für die Waldbrandbekämpfung musste ein Pendelverkehr eingerichtet werden, ebenfalls wurde eine 1,8 km lange Zubringerleitung aufgebaut. Aus einem Behelfsbecken, dass von der Zubringerleitung gefüllt wurde, wurde die Brandbekämpfung durchgeführt. Über einem angrenzenden Bach musste behelfsmäßig ein Steg errichtet werden. 

Zwei Verschüttete Person wurde mittels Seilrutsche geborgen.

  Das Leck  des Tankwagen konnte erfolgreich abdichtet werden. Bei einem Fass mit leicht entzündlicher Flüssigkeit wurde der Schadstoffzug nachalarmiert, dieser konnte das Gebinde fachgerecht entsorgen.

 Insgesamt standen 147 Mann mit ca. 23 Fahrzeugen im Einsatz.

Einsatzende 16:30