Umgestürzte Bäume begruben Wandergruppe in der Langau bei Gaming

Views: 3135

Am Donnerstag zog eine kurze aber intensive Unwetterfront über den Bezirk Scheibbs.

In der Langau bei Gaming stürzten gegen 17:00 Uhr durch einen Windstoß dieser Unwetterfront ca. 10 Bäume auf eine 5-köpfige Wandergruppe und begruben 3 von ihnen.
Die beiden Unverletzten wollten einen Notruf absetzen, dies war jedoch aufgrund des fehlenden Mobiltelefonnetzes nicht möglich. Sie entschieden sich deshalb, in Richtung Parkplatz Taglsbach zu laufen, um die Rettungskräfte zu alarmieren.
Ein Passant, den sie dort antrafen, setzte dann einen Notruf ab.

Umgehend nach Eingang des Notrufes wurden von der Bezirksalarmzentrale Amstetten die Feuerwehren Gaming, Lackenhof sowie Lunz/See und von der Rettungsleitstelle Notruf 144 der Bezirkseinsatzleiter mehrere Rettungshubschrauber 2 Notarztfahrzeuge und mehrere Rettungswägen sowie die Bergrettung und Polizei zur Unfallstelle alarmiert.

Um zur Unfallstelle zu gelangen, musste die Feuerwehr bei der Anfahrt der Einsatzkräfte den Weg Forstweg von ebenfalls umgestürzten Bäumen mittels Motorsägen befreien

Trauriges Fazit: für 3 Frauen kam jede Hilfe zu spät.

Die Aufgabe der Feuerwehr bestand darin, gemeinsam mit der Bergrettung die Toten aus dem steilen Gelände zu bergen.

 

Bericht & Fotos:  ÖD BFKDO-Scheibbs / DOKU-NÖ