Brand eines Schweinstalls in Wang

Views: 2414

Am Freitag dem 2. August um 21:31 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Wang mit der höchsten Alarmstufe „B4 – Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes“ mit den Feuerwehren Perwarth, Randegg, Steinakirchen, Pyhrafeld, Zarnsdorf, Reinsberg und Scheibbs (Atemluftfahrzeug) alarmiert. Aus noch ungeklärter Ursache brach ein Brand im mittleren Teil des Schweinestalls aus. Zur Zeit des Ausbruches befanden sich ca. 150 Mutterschweine und mehrere hundert Ferkel in den Stallungen.
Beim Eintreffen des Einsatzleiters wurde ein Brand im inneren des Schweinestalls lokalisiert. Dank des raschen Einsatzes des Landwirtes mit Handfeuerlöschern, welcher ebenfalls Feuerwehrmitglied ist, konnte eine rasche Ausbreitung verhindert werden. Auch das rasche Eintreffen der Feuerwehren, welche die weitere Brandbekämpfung mittels Innenangriff unter schwerem Atemschutz durchführten, konnte ein Übergreifen auf die weiteren Stallgebäude und das Wohnhaus nur äußerst knapp verhindert werden. Mit dem Einsatz von 3 Überdruckbelüftern konnten die Stallgebäude sehr rasch entraucht und die Sauerstoffzufuhr zu den Schweinen sichergestellt werden. Von den knapp 600 Tieren konnte ein Teil gerettet werden, doch einige Hunderte verendeten in den Stallungen. Personen blieben bei dem gesamten Einsatz unverletzt.

Insgesamt standen ca. 160 Feuerwehrkameraden von 8 Wehren für knapp 5 Stunden im Einsatz. Eine Brandwache wurde bis zum nächsten Morgen von der FF-Wang mit 7 Mann gestellt.

Bericht und Fotos: Matthias Seifert, FF-Wang