Einsatzmaschinistenausbildung in Gresten

Views: 1595

Am 1. und 2. April fand im Feuerwehrhaus Gresten die Einsatzmaschinistenlehrgang statt.

Es nahmen insgesamt 31 Kameraden aus dem Abschnitt Kleines Erlauftal teil.
Als Ausbildungsleiter war BI Daniel Grabner tätig, welcher die Aufgabe stellvertretend perfekt erledigte, da BSB Christian Hammer krankheitsbedingt ausgefallen war.
Dazu insgesamt 10 Ausbilder für die praktische Ausbildung.
Es wurden alle Teilnehmer mittels Antigen-Schnelltest am Freitag vor Beginn des Moduls negativ auf Corona getestet.

Freitag am Abend:

Zuerst Begrüßung durch den Ausbildungsleiter und den Abschnittsfeuerwehrkommandant-Stv. ABI Andreas Hinterberger.
Danach von 18:00 bis 22:00 Theorie

  • Der Kraftfahrer im Feuerwehrdienst
  • Aufgaben des Maschinisten
  • Grundlagen der Löschwasserförderung
  • Seilwinden

Samstag Vormittag Stationsbetrieb mit verschiedenen Themen.
Unter anderem: TS – Aufbau und Funktion + Wasserentnahmestellen Einbaupumpen, Stromerzeuger, Druckbelüfter, Beleuchtung, Hydraulikaggregat, etc.

Nach dem Mittagessen Einsatzübung mit dem Thema: Löschwasserförderung über längere Strecken. Es wurde mit einer Tragkraftspritze Wasser aus der Kleinen Erlauf entnommen und unter Zuhilfenahme einer zweiten Tragkraftspritze über ca. 500 Meter Entfernung und rund 50 Höhenmeter zum dort befindlichen RLF-A befördert. Dabei hatten die Teilnehmer die Möglichkeit das erworbene Wissen in die Praxis umzusetzen.

Danach wieder Stationsbetrieb und zum Abschluss gab es noch eine Wissensüberprüfung, die alle Teilnehmer mit Bravour bestanden haben.

Kurz vor 16:30 Uhr abschließende Worte des Abschnittskommandanten BR Roland Huld, welcher die neu ausgebildeten Einsatzmaschinisten ermutigte, ihr neu gewonnenes Wissen in den eigenen Feuerwehren zu vertiefen um für alle Einsätze gerüstet zu sein.

Bericht: Matthias Seifert, ASB-ÖA Kl. Erlauftal
Fotos: Moritz Hofmarcher, SB-ÖA FF-Gresten