Erneuter Waldbrand in Puchenstuben

Views: 672

+++Update 20:45 Brand Aus+++

Gegen 20:45 konnte Brand aus gegeben werden. Die Aufräumarbeiten der Gerätschaften musste aufgrund der einbrechenden Dunkelheit auf morgen verschoben werden. Morgen Dienstag wird dann mittels Hubschrauber das gerät wieder ausgeflogen. Die Bergrettung sicherte die Kameraden beim Abmarsch aus dem steilen Gelände.

Insgesamt waren ca 70 Mann im Einsatz

+++Update 20:27 erneuter Waldbrand in Puchenstuben+++

Der Brand ist unter Kontrolle. Zurzeit wird mittels Hubschrauber Kamera die Löschmannschaft am Boden eingewiesen. Mittels dieser Kamera können Glutnester ausfindig gemacht werden und kontrolliert abgelöscht werden. Weiteres wurde auch die Bergrettung (ÖBR Ortsstelle Gebiet Mitte und West )alarmiert. Die Bergrettung sichert die Kameraden der Feuerwehr bei den Löscharbeiten in dem unwegsamen Gelände.

Eingesetzte Kräfte:
RTW Gaming  3 Mann
Polizeihubschrauber Libelle 2 Mann / Polizeihubschrauber Libelle Fler 3Mann
ÖBR Lackenhof 9 /ÖBR Kirchberg 8 Mann
Bezirkskommandantstv. BR Andreas Kurz, Bgm.in Petra Jani
Flugdienst West 2Mann
Feuerwehr St Anton 20 Mann
Feuerwehr Puchenstuben 18 Mann

+++

Leider heulten heute 06.08.2018 gegen 17:30 abermals die Sirenen und die Feuerwehren Puchenstuben und St. Anton wurden abermals zu einem Waldbrand alarmiert. Laut ersten Informationen von Abschnittskommandantstv. Gerald Buder sind 3 weitere Brandherde entdeckt worden. Diese befinden sich in sehr unwegsamen und steilen Gelände. Sie befinden sich ca. 500 Meter entfernt vom gestrigen Waldbrand. Nach erster Erkundung durch den Einsatzleiter, sei man zu den Entschluss gekommen ist das diese 3 Brandherde zu Fuß nicht erreichbar sind. Wurden 2 Hubschrauber des Innenministerium angefordert da eine Brand Bekämpfung nur aus der Luft möglich sei. Zurzeit wird auch versucht Diverses Material zur Brandbekämpfung sowie eine Mannschaft einzufliegen. Zurzeit sind ca 30 Mann im Einsatz