Großalarm in Sägewerk in Zarnsdorf

Views: 4449

In den Abendstunden des 12. November erreichte die Feuerwehr Zarnsdorf um 21:17 ein TUS-Alarm bei der Firma Mosser Leimholz.

Nach dem routinemäßigen ausrücken der Kameraden aus Zarnsdorf und der Lageerkundung des Einsatzleiters war aufgrund der Situation schnell klar, dass weitere Einsatzkräfte erforderlich sind und so wurde über die Bezirksamalarmzentrale auf die Alarmstufe B4 (höchste Stufe) erhöht.

Durch die Erhöhung heulten, zusätzlich neben der Feuerwehr Zarnsdorf, bei den Wehren Steinakirchen, Wang, Randegg, Phyrafeld, Perwarth,  Wieselburg, Purgstall, Feichsen, Scheibbs, Petzenkirchen und Neumarkt die Sirenen.

Während die ersten Atemschutztrupps bereits mit der Brandbekämpfung bei einer Holzverarbeitungsmaschine in der Halle beschäftigt waren, kam nach und nach die Unterstützung am Einsatzort an. Über den angrenzenden Löschteich wurde sofort mittels zahlreicher Pumpen die Wasserversorgung zur Brandbekämpfung sichergestellt.

Vor allem wegen des raschen eingreifens der Feuerwehr Zarnsdorf sowie die gute Zusammenarbeit mit den nachfolgenden Einsatzkräften konnte der sich schnell ausbreitende Brand rasch unter Kontrolle gebracht und somit ein übergreifen auf die restliche Halle verhindert werden.

Im Einsatz standen über 200 Kameraden mit 34 Fahrzeugen von 12 Feuerwehren des Bezirkes Scheibbs und Melk sowie das Rote Kreuz mit zwei Fahrzeugen und die Polizei.

Fotos:
ASB ÖA Matthias Seifert
ASB ÖA Philipp Pflügl
Lukas Hürner (Rotes Kreuz)
Samuel Kurz (FF-Scheibbs)