Kein Tag ohne Kräfte aus dem Bezirk beim Waldbrand

Views: 969

Mittlerweile vergeht kein Tag an dem nicht freiwillige Helfer aus dem Bezirk Scheibbs bei den Waldbränden im Raxgebiet im Einsatz sind.

So auch dieses Wochenende:

War am Freitag die Waldbrandtruppe mit dazugehörigen Fahrzeug am Einsatzort um weitere Riegelstellungen und breitere Schneisen zu errichten, entsandte der Bezirk am Samstag wieder einen Katastrophenhilfsdienst-Zug in das Einsatzgebiet.

Um 05:00 Uhr fuhr der 70 Köpfige und 9 Fahrzeug starke Zug, der über den Landesführungsstab alarmiert wurde, von Wieselburg aus im Convoi in das Katstrophengebiet um den täglichen Kampf gegen die Brände abermals aufzunehmen.

Unglaubliche 750 freiwillige(!) Frauen und Männer der Feuerwehr kämpften alleine nur gestern Samstag gegen die schier endlos scheinenden Waldbrände im Bezirk Neunkirchen.

Unterstützt wurden die Bodentrupps, die täglich an ihre körperliche Grenzen stoßen,  neben Hubschraubern des Bundesheeres und der Polizei zusätzlich erstmals von zwei Löschflugzeugen namens „Canadair“, die extra von Italien angefordert wurden.

Die Maschinen können etwa 6.000l Wasser fassen, doppelt so viel als der größte Hubschrauber, der „Blackhawk“, des Bundesheeres. Die Betankung mit Löschwasser konnt in der Donau beim Kraftwerk Freudenau vor den Toren Wiens durchgeführt werden.
Durch den Einsatz dieser Maschinen erhoffte man sich eine bessere Eindämmung des Feuers.

Trotz umfassender Löschmaßnahmen am Boden und aus der Luft mit Hilfe aus dem Ausland, werden die Brände dennoch Tage wenn nicht Wochen anhalten.

Aufgrund der raschen Ausbreitung der Flammen in den Nächten, werden sogar Einsatzmittel wie Schläuche, Schanzwerkzeug usw. ein Raub der Flammen.

Ein so genannter „game changer“ wird der sehnlichst erhoffte Regen sein, der hoffentlich mit Anfang der Woche kommen wird.
Bis dahin werden die Florianis weiterhin ihr bestmögliches geben um den Brand einzudämmen und um mühsehligst Meter für Meter im steilen Gelände Glutnester aufzuspüren und abzulöschen.

Weitere Infos folgen.

Fotos:
Feuerwehr Pyhrafeld
Feuerwehr Scheibbs
Matthias Fischer / NÖLFK
Florian Steiner / NÖLFK

Bericht: BSB Philipp Pflügl / BFKDO-Scheibbs