Abermals Florianis aus dem Bezirk in Hirschwang im Waldbrandeinsatz

Views: 1350

Auch am dritten Tag der Waldbrandkatastrophe in Hirschwang an der Rax waren wieder Florianis aus dem Bezirk Scheibbs bei den Löscharbeiten involviert.

Dabei kam das neue Waldbrandbekämpfungsfahrzeug (HLFA2 WB), das in Göstling stationiert ist, zum ersten Mal zum Einsatz und bestand, im wahrsten Sinne des Wortes, seine Feuertaufe.
Seit den Morgenstunden standen Rene Prosini, Manuel Längauer, Martin Rumpold, Andreas Käfer und Markus Leichtfried von der Feuerwehr Göstling  im Einsatz und bearbeiteten mühselig den Waldboden auf Glutnester im steilen und unwegsamen Gelände aufzuspüren, zu löschen und Verteidigungslinien zu errichten, dass sich die noch immer lodernden Flammen nicht noch mehr ausbreiten.
Aber auch Sonderdienst Waldbrand- und Bezirkskommandant Franz Spendlhofer von der FF-Gaming und Bezirkssachbearbeiter Philipp Pflügl von der FF-Scheibbs waren ebenfalls vor Ort um sich ein Bild der Lage zu machen.

Trotz massiven Löscheinsatzes mehrere Hubschrauber des Bundesheeres und der Polizei sowie der 300 Kamerad*innen am Boden lässt sich der Brand nur schwer eindämmen und ein Ende ist noch nicht in Sicht.

Zudem ist die Sorge groß, dass der vorhergesagte Wind das Feuer wieder anfachen und auch auf die benachbarte Rax überspringen lassen könnte. Um das zu verhindern werden mehrere Tanklöschfahrzeuge, von drei KHD-Zügen, an der Bundesstraße in Stellung gebracht. Mit mehreren Wasserwerfern will man versuchen, ein überspringen der Flammen zu verhindern.

Ob noch mehr Einsatzkräfte oder sogar eine KHD-Bereitschaft von uns im Bezirk Neunkirchen zum Einsatz kommen werden, hängt von der Ausbreitung der Flammen durch den aufkommenden Wind ab und wird sich erst morgen im laufe des Tages entscheiden.

Weitere Infos folgen.

 

Fotos & Bericht: BSB Philipp Pflügl / BFKDO-Scheibbs