Schneechaos sorgt seit einer Woche für viele Einsätze im Bezirk

Views: 627

Die massiven Schneefall der letzten Woche, sorgte im Bezirk Scheibbs für viele Einsätze. Zum Großteil waren es Fahrzeugbergungen, wobei teilweise auch Gefahr im Verzug war und den Betroffenen professionelle Hilfe geleistet wurde. Eine Entspannung ist auch in den nächsten Tagen nicht in Sicht. Permanent erreichen die Feuerwehren des Bezirkes, Alarmierungen zu diversen Einsätzen. Auch die Lage im Süden des Bezirkes, ist aktuell sehr angespannt. Der Zug des Kathastrophenhilfsdienstes des Bezirkes Scheibbs befindet sich zur Zeit auch schon in Bereitschaft. Erste Einsätze werden für Sonntag erwartet.

Anbei einige Berichte von Einsätzen.

Einsätze Wieselburg
Gleich mehrere Fahrzeugbergungen hat uns der Wintereinbruch der letzten Tage beschert.
Am 03.01. 2019 ist ein PKW in Holzhäuseln auf einer Steigung hängen geblieben, und in Folge in den Straßengraben gerutscht. Der PKW wurde mit dem Rüstfahrzeug geborgen und die Steigung hinaufgezogen worden.
Am 04. 01.2019 folgten dann 2 schwierigere Einsätze. Um 16:00 nachmittags hat sich ein PKW bei Öd beim Roten Kreuz überschlagen. Der Lenker konnte sich zum Glück unverletzt selbst befreien. Mittels Seilwinde wurde der PKW aufgerichtet und anschließend auf einem Parkplatz abgestellt.
In der Nacht folgte dann eine weitere Bergung in Gumprechtsfelden. Ein voll beladener Sattelzug ist beim Rangieren in den Straßengraben gerutscht. Zuerst wurde der LKW mittels Seilwinde auf eine ebene Fläche gezogen, wo Ketten angelegt wurden. Danach wurde der Sattelzug mit Seilwinde gesichert die Steigung retour hinuntergelassen. Von dort konnte dann die Fahrt unbeschädigt fortgesetzt werden.

Einsatz Wang
Schwierige Fahrzeugbergung am 6. Jänner auf der Zufahrtsstraße zum Hause Hackl, Hacklgraben. Ein PKW kam von der Fahrbahn ab, rutschte ca. 60 m in eine Heckenzeile und blieb hängen. Der Fahrer und Beifahrer hatten Glück und blieben unverletzt. Es standen 10 Mann für 2 Stunden im Einsatz.

Einsatz Gresten-Land
Am 10. Jänner um 10:15 Uhr wurde die FF Gresten-Land und FF-Gresten zu einer LKW-Bergung am Schwarzenberg alarmiert. Ein Milchtransporter ist von der Straße abgekommen und im Schnee stecken geblieben. Mit Hilfe von zwei Greifzügen konnte der LKW gegen ein weiteres Abrutschen bzw. Abstürzen gesichert werden. Um eine Bergung überhaupt zu ermöglichen wurde die Milch in einen zweiten Milchtransporter umgepumpt und eine Seitenstraße musste mit zwei Traktoren vom Schnee geräumt werden. Um ca. 14:30 Uhr konnte der LKW mittels 4 Seilwinden (Pumpe Gresten-Land, Pumpe Gresten sowie zwei Traktoren) geborgen werden. Der Einsatz dauerte ca. 4,5 Stunden.

Diese Einsätze sind nur Beispielgebend für die vielen Einsätze der vergangenen Tage.

Berichte und Bilder: FF-Wieselburg, FF-Wang, FF-Gresten/Land