Schwerer Arbeitsunfall in Gresten

Views: 2252

Ein 33-jähriger Landwirt aus der Marktgemeinde Gresten war am 18. Juli 2022, gegen 10 Uhr mit Mäharbeiten beschäftigt. Mit im landwirtschaftlichen Fahrzeug saß sein 11-jähriger Sohn.
Auf einer im Schatten liegenden Waldkante kam der Metrac auf der noch feuchten und steilabfallenden Wiese ins Rutschen. Zunächst schilderte das Fahrzeug zirka 100 Meter die Wiese hinab, ehe es in einer bewachsenen Böschung linksseitig kippte und gegen einen Obstbaum prallte. Durch die Wucht des Aufpralles schleuderte es den 33-jährige Fahrzeuglenker unter den Rahmen der Fahrerkabine.
Der 11-jährige Sohn blieb bei dem Vorfall unverletzt und setzte die Rettungskette in Kraft. Durch die alarmierte Freiwillige Feuerwehr konnte der Unfalllenker befreit werden und nach notärztlicher Versorgung mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 15 in das Universitätsklinikum St. Pölten geflogen. Er erlitt bei dem Unfall Verletzungen schweren Grades.

Text : LPD-NÖ 

Foto: DOKU-NÖ