Starkregen lässt Pegelstände ansteigen – Einige Feuerwehreinsätze im Bezirk Scheibbs.

Views: 5156

Wie von den Meteorologen prognostiziert, begann es bereits in den späten Nachmittagsstunden des 27. Juni, im Bezirk Scheibbs, stark zu Regnen. Anhaltend über Nacht, führte der starke Regen in den Morgenstunden zu ersten Einsätzen der Feuerwehren. Von Göstling, wo Gärten und Einfahrten überfluteten wurden zogen sich die Einsätze über Gresten, hier wurde die Hochwasserwarnstufe ausgerufen und vorbeugend Sandsäcke gefüllt, sowie Randegg weiter durchs kleine Erlauftal. Auch das Große Erlauftal wurde nicht verschont und so rückten die Feuerwehren in Scheibbs, Reinsberg und St. Georgen/Leys zu mehreren Einsätzen aus.

Da die große und kleine Erlauf gleichzeitig anstiegen, war klar, dass sich die Lage in Wieselburg zuspitzen wird. Am 28. Juni um 12:15 Uhr war es dann soweit, die Feuerwehr Wieselburg rückte, neben der gestellten Brandsicherheitswache für die Wieselburger Messe, zu einigen Einsätzen am Volksfestgelände aus.

Der Messebetrieb war dabei nie in Gefahr, da die Feuerwehr schnell mit Sandsäcken die heiklen Punkte sichern konnte und ein überlaufen verhinderte. Reibungslos funktionierte die Zusammenarbeit und Kommunikation der Messeleitung (Technischer Leiter Bernhard Ebenführer, Foto links) mit dem Feuerwehr Einsatzleiter (Thomas Hofmarcher, Foto rechts), welche ständig Kontakt standen und somit auch die Sicherheit der Messebesucher immer gegeben war.

Die Feuerwehr Wieselburg steht mit rund 30 Mann seit 12:15 Uhr im Einsatz, welcher aktuell noch andauert.

Die Lage enstpannt sich im Moment, die Pegelstände sinken.

Stand: Donnerstag 28. Juni 17:00 Uhr

Bericht und Fotos: Presseteam Bezirk Scheibbs