Wahlkonvent des Bezirkes Scheibbs

Views: 1601

Nach den Wahlen der Kommanden in den einzelnen Wehren des Bezirkes im Jänner, fand heute am 27. Februar die Wahl zum Bezirkskommando so wie zu den drei Abschnittskommanden und deren Unterabschnittskommanden statt.

Das Bezirkskommando wird von jedem Kommandanten und dessen Stellvertreter jeder einzelnen Feuerwehr im Bezirk für eine Funktionsperiode von 5 Jahren gewählt – die Abschnitts- und Unterabschnittskommanden von den Kommandanten und dessen Stellvertreter der jeweiligen Abschnitte Ötscher-Hochkar, Großes Erlauftal und Kleines Erlauftal under Unterabschnitte.
Auch die Leiter des Verwaltungsdienstes (LDV) im Bezirk und Abschnitt wurden neu bestellt.

Ab 14 Uhr wurde in der Kartause Gaming, unter Auflage eines strengen Covid-19 Präventionskonzeptes, die Wahldurchgänge, zeitlich gestaffelt in Abschnitten und Unterabschnitten, durchgeführt.
Für alle Teilnehmer der Wahlkommission war die Vorgabe, sich vor der Veranstaltung mittels Antigen-Schnelltest auf Covid-19 testen zu lassen.

Zur Wahl des Bezirkskommandanten stellte sich abermals Franz Spendlhofer, der bereits schon seit fünf Jahren Bezirkskommandant ist. Als Bezirkskommandantstellvertreter stellte sich Alois Hochholzer der Wahl. Beide wurden mit einer überragenden Mehrheit in ihre altes bzw. neues Amt gewählt. Somit wurde Andreas Kurz, der sich aus persönlichen Gründen zurückzog, von Alois Hochholzer abgelöst.

v.l.n.r. Bezirkshauptmann Johann Seper, LDV Herbert Leichtfried, BFKDT Franz Spendlhofer, BFKDT-Stv. Alois Hochholzer, Landesfeuerwehrrat Anton Weiss

Im Abschnitt Ötscher-Hochkar, der lt. dem Covid-19 Präventionskonzeptes als erster zur Urne schreiten durfte, wurde Peter Holzknecht von der Feuerwehr Kienberg zum Abschnittskommandanten und Berthold Schrefel von der Feuerwehr Lassing als sein Stellvertreter gewählt.
Beide wurden in ihrem Amt wieder für die nächsten fünf Jahre bestätigt.
Christian Biber von der Feuerwehr Lunz am See stellte sich ebenfalls wieder der Wahl als Unterabschnittskommandant im UA-Oberes Ybbstal. Biber wurde einstimmig von den drei Wehren gewählt.
Im UA-Gaming stand Stefan Teufel von Lackenhof nicht mehr zur Wahl des UA-Kommandanten zur Verfügung – Bernhard Matzenberger Kommandant Feuerwehr Kienberg kandidierte für das Amt des Unterabschnittskommandanten. Matzenberger wurde ebenfalls einstimmig von den vier Wehren gewählt.

v.l.n.r. Bezirkshauptmann Johann Seper, LDV Karl Winter, UA-KDT. Christian Biber, AFKDT Peter Holzknecht, UA-KDT Bernhard Matzenberger, AFKDT-Stv. Berthold Schrefel, Landesfeuerwehrrat Anton Weiss

Der Abschnitt Kleines Erlauftal wählte Roland Hudl von der FF-Perwarth und Andreas Hinterberger von der FF-Zarnsdorf zu dessen Stellvertreter.
Roland Hudl war bereits fünf Jahre als Abschnittskommandant tätig und wurde in seinem Amt bestätigt. Andreas Hinterberger wurde neu in diese Funktion gewählt, welcher an die Stelle von Alois Hochholzer rückt.
Im UA Steinakirchen wurde Franz Hofmarcher von der FF-Steinakirchen und im UA Gresten Ernst Schachinger jun. von der FF-Randegg als Kommandanten bestätigt.

v.l.n.r. Bezirkshauptmann Johann Seper, LDV Herbert Höhlmüller, UA-KDT Ernst Schachinger, AFKDT Roland Hudl, UA-KDT Franz Hofmarcher, AFKDT-Stv. Andreas Hinterberger, Landesfeuerwehrrat Anton Weiss

Zu guter Letzt wählten die Wehren des Abschnitts Großes Erlauftal ihr neues Abschnittskommando.
Gerald Buder von der Feuerwehr St. Anton wurde, nach 10-jähriger Ausübung des Abschnittskommandant-Stellvertreters als neuer Abschnittskommando gewählt. Er folgt Richard Esseletzbichler, welcher sich aus persönlichen Gründen nicht mehr der Wahl stellte. Richard Essletzbichler bleibt aber weiterhin Kommandant der 18.-KHD-Bereitschaft.
Sein neuer Stellvertreter wurde Heinz-Gregor Ziegler von der Feuerwehr Scheibbs.
Einen kompletten Wechsel gab es bei den drei Unterabschnittskommandos.
Markus Zulehner, von der Feuerwehr Busatis, folgt Christian Haslinger von der Feuerwehr Feichsen im Unterabschnitt Purgstall als Unterabschnittskommandant.
Im UA Oberndorf wurde Georg Groiß von der Feuerwehr Oberndorf als neuer Kommandant gewählt, der Günther Dollfuss von den selbigen Feuerwehr ablöst.Der Unterabschnitt Scheibbs wird mit Wolfgang Moser von der Feuerwehr St. Anton neu besetz, der somit in die Fußstapfen von Horst Fahrnberger, FF-Puchenstuben, tritt.

v.l.n.r. Bezirkshauptmann Johann Seper, UA-KDT Markus Zulehner, LDV Christoph Prommer, AFKDT Gerald Bruder, UA-KDT Wolfgang Moser, AFKDT-Stv. Heinz-Gregor Ziegler, UA-KDT Georg Groiß, Landesfeuerwehrrat Anton Weiss

Im Zuge der Wahl wurde der Feuerwehr Wieselburg Stadt & Land sowie der Feuerwehr Steinakirchen/Forst die Jubiläumsurkunde zum 140 jährigen Bestehen überreicht.

Das Kommando der FF-Wieselburg bei der Überreichung der Jubiläumsurkunde.

Kommandant der FF-Steinakirchen Franz Hofmarcher bei der Überreichung der Jubiläumsurkunde.

Verleihung von Ehrendienstgraden

Andreas Kurz wurde der Ehrendienstgrad „Ehrenbrandrat“ verliehen. Andreas war 10 Jahre lang als Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter tätig und hat seine Aufgabe stets mit vollem Einsatz ausgeführt. Franz Spendlhofer dankte für seine freundschaftliche Zusammenarbeit und überreichte ihm ein Kristallglas als Andenken.

Richard Essletzbichler wurde ebenfalls der Ehrendienstgrad „Ehrenbrandrat“ verliehen. Richard war 10 Jahre lang als Abschnittskommandant im Großen Erlauftal tätig und auch dafür bekannt, Dinge von einer andere Seite zu betrachten und auch ungeniert anzusprechen. Seine konstruktive Kritik und auch sein „Gegenwind“ machten Richard als Funktionär aus. Er bleibt dem Feuerwehrwesen im Bezirk Scheibbs als Kommandant der 18. Katastrophenhilfsdienst-Bereitschaft erhalten.

Günther Dollfuß schied als Unterabschnittskommandant im UA Oberndorf aus. Ihm wurde auch für seine Arbeit gedankt und der Ehrendienstgrad „Ehrenhauptbrandinspektor“ verliehen.

Jahresbilanz 2020

Das abgelaufene Jahr, war auch bei den Feuerwehren des Bezirkes Scheibbs von der Corona-Pandemie geprägt. Abgesagte Feuerwehrfeste, spärlicher Übungsbetrieb mit Personenbeschränkungen, Maskenpflicht und keine Kameradschaftspflege gestalteten den Dienstbetrieb sehr schwierig. Auch die Feuerwehrjugend litt massiv unter den Einschränkungen, so konnten ab März des vergangenen Jahres keine Jugendstunden abgehalten werden und auch das sonst so beliebte Bezirks- und Landesjugendlager musste abgesagt werden.

Was definitv nicht massiv weniger geworden ist, ist die Einsatzhäufigkeit und die Intensität., wie man der Statistik entnehmen kann.

So wurden im Jahr 2020 bei Übungen und Tätigkeiten bis zu 60% weniger Stunden verzeichnet, bei den Einsätzen spiegelte sich dieser Trend jedoch nicht wider. Hier gibt es nur einen Rückgang von 11% bei den eingesetzten Stunden.

Eine sehr schwierige Gesamtsituation, welche aber von allen 27 Feuerwehren gemeistert wurde. Auch die Einsatzbereitschaft war trotz Pandemie immer gewährleistet.

Bezirksbilanz in Zahlen 2020
(%-Werte immer Vgl. z. Durchschnitt von 2018/19)

Einsätze: 1.114 -27%
Eingesetzte Kräfte 8.186 -30%
Aufgewendete Stunden: 20.548 -11%

Übungen: 396 -58%
Eingesetzte Kräfte: 3.533 -55%
Aufgewendete Stunden: 7.822 -60%

Tätigkeiten: 2.713 -35%
Eingesetzte Kräfte: 10.221 -51%
Aufgewendete Stunden: 32.130 -68%

Gesamt Tätigkeiten: 4.307 -25%
Gesamte Kräfte: 21.940 -46%
Gesamt Stunden: 60.500 -58%


Bezirksbilanz im Durchschnitt der letzten 2 Jahre (2018/19)

Einsätze: 1.526
Eingesetzte Kräfte:  11.821
Eingesetzte Stunden: 23.139

Übungen: 942
Eingesetzte Kräfte: 7.933
Aufgewendete Stunden: 19.638

Tätigkeiten: 4.162
Eingesetzte Kräfte: 21.013
Aufgewendete Stunden: 101.140

Gesamt Tätigkeiten: 6.630
Gesamte Kräfte: 40.767
Gesamt Stunden: 143.917

Bericht und Bilder: Presseteam Bezirk Scheibbs

Abschnittssachbearbeiter ÖA Matthias Seifert, Bezirkssachbearbeiter ÖA Philip Pflügl, Abschnittssachbearbeiter ÖA Markus Wickl