Internationaler Waldbrandeinsatz in Frankreich beendet

Views: 1579

Nachdem die Ausmaße der großflächigen Waldbrände in Frankreich immer weiter zugenommen haben, hat vorletzte Woche die NÖ Feuerwehren ein Hilferuf erreicht

Bereits am 12. August machten sich die ersten Fahrzeuge des Sonderdienstes Waldbrandbekämpfung des Niederösterreichischen Landesfeuerwehrverbandes pünktlich um 22 Uhr auf den Weg nach Frankreich bevor am 13. August 47 Kamerad:innen mit einem Charter-Maschine nach Frankreich flogen.
Darunter auch fünf Florianis aus dem Bezirk Scheibbs.

Rene und Julian Prosini (FF Göstling), Thomas Reichenfader (FF Lunz am See), Herbert Höllmüller (FF Wang) und Klaus Leichtfried (FF Gresten-Land) kämpften sich fünf Tage lang in zwei 5-7 Stunden Schichten durch den staubigen Waldboden, der von bis zu 400 Grad heißen Glutnestern übersäht war – eine schweißtreibende Arbeit.

Aufgeteilt in zwei Schichten wurde zwischen 5-7 Studen Tag für Tag gearbeitet.
Die Aufgabe der Truppe ist das Aufspüren und Ablöschen der Glutnester aber auch Siedlungsgebiete mussten vor den Flammen geschützt werden.
Zeitweise hatten die Glutnester noch weit über 400° Grad Celsius. Der staubige, Boden erschwerte die Löscharbeiten erheblich.

Neben Einsatzkräfte aus Niederösterreich, unterstützen auch Florianis aus Deutschland Rumänien und Polen die Franzosen bei den Bränden rund um Hostens.

Am Dienstag konnte der Waldbrandeinsatz für die niederösterreichischen Einsatzkräfte für beendet erklärt werden, und die sichtlich erschöpften Kameraden:innen landeten am 17. August um 20:30 Uhr in Wien-Schwechat.
Eine hohe Abordnung an Feuerwehrfunktionären, darunter LBD Dietmar Fahrafellner, begrüßte die Einsatzkräfte und bedankte sich für das große Engagement im Einsatz.

Der Konvoi, bestehend aus 12 Fahrzeugen, passierte am späten Donnerstagnachmittag die österreichische Grenze und erreichte in den Abendstunden Haag, wo eine Begrüßung durch eine Abordnung hoher Feuerwehrfunktionäre erfolgte.
LBD Dietmar Fahrafellner bedankte sich dabei nochmals für das große Engagement im Einsatz.

Auch Einsatzleiter LFR Josef Huber und unser Bezirkskommandant sowie Kommandant der Sondergruppe Waldbrand OBR Franz Spendlhofer waren Teil des Begrüßungskomitees.

Mit großem Einsatzerfolg, einzigartigen Erfahrungen und vor allem viel Dankbarkeit der Bewohner von Hostens im Gepäck sind auch unsere fünf Feuerwehrmitglieder aus dem Bezirk am Mittwochabend, abgeschlagen aber gesund, in den Bezirk Scheibbs heimgekehrt.

Der Dank der Bevölkerung und der französischen Behörden war eine wesentliche Motivation zum Erreichen der Ziele.

 

Bericht: ÖD BFKDO Scheibbs
Fotos: BFKDO Scheibbs / LFKDO NÖ