Zwei Verkehrsunfälle in Hub-Lehen und St. Georgen/L.

Views: 1857

Zeitig in der Früh des 8. Juni kam es  im Einsatzgebiet der Feuerwehr Hub-Lehen zu einem Verkehrsunfall.

Auf der B29 im Bereich der Bogenhof Kreuzung,  bei der es in den vergangenen Jahren schon zu teils schweren Unfällen gekommen ist, fuhr ein PKW, um kurz nach 07:00 Uhr, auf den anderen auf.
An den beteiligten Autos entstand erheblicher Sachschaden – eine Person musste vom Rettungsdienst vor Ort versorgt werden.

Aufgrund des Unfalls war nur eine Fahrspur passierbar und der Frühverkehr war dadurch für die Zeit der Bergung beeinträchtigt.

Die Kameraden aus Hub-Lehen waren mit zwei Fahrzeugen im Einsatz, um die Fahrzeuge zu bergen und die Fahrbahn von Trümmern und ausgelaufenen Betriebsmitteln zu reinigen.

Fotos: SB-ÖA Franz Reiterer/FF-Hub-Lehen

 

Unweit des Unfalls in der Früh in Hub-Lehen, kam es ein paar Stunden später abermals zu einem Verkehrsunfall – diesmal im Einsatzgebiet der Feuerwehr St. Georgen an der Leys.

Im so genannten „Schuss Graben“ kam ein PKW, aus unbekannter Ursache, von der Straße ab, überschlug sich und blieb in einer angrenzenden Wiese zu stehen.

Die Florianis aus St. Georgen wurde über den First Responder der Rettung via stillen Alarm gerufen.
Nachdem die drei Insassen vom Rettungsdienst mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Landesklinikum Scheibbs abtransportiert wurden, konnte das völlig demolierte Auto via Seilwinde aus dem Graben gezogen und danach gesichert abgestellt werden.

 

Fotos: Fahrngruber/Rotes Kreuz
Text: BSB Philipp Pflügl