Freitag,

‏‏‎ ‎den 07 April 2023 um‏‏‎ ‎

18:22 Uhr‏‏‎ ‎

‎| Geschrieben von: Thomas Berger | ‎

1.202‏‏‎ ‎Zugriffe

LKW-Bergung 06.04.2023

„T1 – LKW-Bergung“ hieß das Einsatzstichwort als am 06.04.2023 gegen 18:40 Uhr in Brettl die Sirene heulte.
Kurz darauf machten sich 19 Kameraden der FF-Brettl mit 3 Fahrzeugen auf den Weg Richtung Güterweg „Fürstenreith“.

An der Einsatzstelle fanden wir einen LKW samt Sattelauflieger vor, der bei einem missglückten Versuch zurückzusetzen in den Graben gerutscht war
und sich nicht mehr selbstständig befreien konnte.
Der Auflieger wurde bereits vom Ortsansässigen Landwirt (ebenfalls FF-Mitglied) gegen ein weiteres Abrutschen mittels Traktor und Forstwinde gesichert.

Nach der Lageerkundung wurde entschieden, den LKW mit der Seilwinde des TLFA wieder auf den Asphalt zu ziehen während mit der Forstwinde des
Traktors weiterhin gesichert wurde.

Um ca. 19:25 Uhr stand der LKW wieder sicher auf dem asphaltierten Güterweg und unternahm einen neuen Versuch zurückzusetzen.
Diese Reise war nach ca. 10 Metern im Graben wieder zu Ende.

Wiederum wurde der LKW mit der Winde aus seiner misslichen Lage befreit und versuchte erneut zurückzusetzen.
Dieser Versuch endete wiederum nach ca. 10 Metern im Graben.

Nach einer erneuten Befreiung mittels Winde und einer neuerlichen kurzen Fahrt Richtung Graben, viel auf, dass die letzte Achse des Aufliegers welche gelenkt war,
bei Retourfahrten unkontrolliert einzuschlagen begann.
Auf Nachfrage gab der LKW-Fahrer bekannt, dass die Lenkachse wohl defekt sei.

Daraufhin entschied die Einsatzleitung gemeinsam mit dem Maschinisten die Räder der Lenkachse zu demontieren um einen unkontrollierten Lenkeinschlag zu verhindern.

Danach wurde der LKW mittels Einweiser die ca. 600m lange Zufahrtsstraße bis zur Hauptstraße L92 geleitet.
Dort wurden die Räder wieder montiert und der LKW wurde von der Polizei zum nächsten Parkplatz begleitet um dort seine gesetzlich vorgeschriebene Pause zu machen.

Um ca. 22:00 Uhr war der Einsatz beendet und wir konnten wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Weitere Artikel

Teile diesen Beitrag