Montag,

‏‏‎ ‎den 13 Mai 2024 um‏‏‎ ‎

14:23 Uhr‏‏‎ ‎

‎| Geschrieben von: FF-Oberndorf/Melk | ‎

23‏‏‎ ‎Zugriffe

Atemschutzübung mit der Jugend

Am Freitag stand bei der Feuerwehr Oberndorf wieder einmal eine Atemschutzübung an.
Übungsannahme war ein Brand in einem Geräteschuppen mit mehreren vermissten Personen.
Angekommen am Einsatzort galt es 13 Jugendmitglieder aus dem stark „verrauchten“ Gebäude zu retten.
Alle Jugendmitglieder konnten von unserem perfekt geschulten Kameraden gerettet werden.
Wieder einmal funktionierten gute Kommunikation und Zusammenarbeit unter den schlechtesten Bedingungen.
Nach dem unsere „Erfahrenen“ ihren Teil geleistet hatten kamen die zuvor geretteten Jugendmitglieder zum Zug.
Sie durften die Atemschutzgeräte und Atemschutzmasken anprobieren um einen kleinen Vorgeschmack auf ihre eventuell zukünftigen Tätigkeiten im Feuerwehrwesen zu bekommen.
Nachdem alles zusammengeräumt und das Gebäude mittels Druckbelüfter Nebelfrei gemacht wurde erwartete uns noch eine sehr große Überraschung.
Die Familie Gansberger die uns bereits das Gebäude zur Verfügung gestellt hatten lud alle Übungsteilnehmer noch zu einer gemeinsamen Jause samt Trank ein.
Dies ist keinesfalls selbstverständlich darum möchten wir uns hier nochmals sehr bedanken für die unglaubliche Bewirtung.
Ebenfalls Dank an alle Teilnehmer und an den Atemschutzbeauftragten Daniel Pumhösl der sich immer wieder darum kümmert neue Szenarien und Übungsobjekte zu finden.
Da Übungsobjekte immer schwerer zu finden sind bitten wir jeden der Interesse daran hätte leerstehende Gebäude, Schuppen, Rohbauten oder jegliche beübbare Örtlichkeiten zur Verfügung zu stellen sich beim Atemschutzsachbearbeiter zu melden.
Jedes noch so kleine Gebäude lässt sich unter Umständen in Übungen einbinden!
In diesem Falle bitte einfach unter dieser Email melden: [email protected]
Foto/Text
SB ÖA Lukas Schnetzinger

Weitere Artikel

Teile diesen Beitrag